Fuhrmann, Manfred: Aus der Bahn geworfen


Fuhrmann, Manfred: Aus der Bahn geworfen

Artikel-Nr.: SV-978-3-89528-407-6

sofort lieferbar

Alter Preis 16,00 €
5,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Ein jüdisches Schicksal in Deutschland, teils rekonstruiert aus den Archiven, teils berichtet vom einzigen noch lebenden Zeugen. Dr. Hans Kaufmann (1876-1957), Regisseur und Intendant, zählte nicht zu den ‚Großen‘ der Theaterszene. Aber er wirkte in einer großen Theaterzeit, und er wusste dies als Leiter mittlerer Bühnen (Braunschweig und Bern) durch Ur- und Erstaufführungen von Dramen und Opern zu nutzen. Ab 1933 erlitt er das Schicksal all derer, die dem NS-Regime als Juden galten, wenn auch in der ‚milderen‘ Form eines dreijährigen Aufenthalts in Theresienstadt. Er kehrte krank und vorzeitig gealtert zurück: nach Hiddesen bei Detmold, wo er schon vor seiner Deportation Zuflucht gefunden hatte.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Geschichte - Politik, Fuhrmann, Manfred, Antiquariat