Esders, Michael: Die enteignete Poesie


Esders, Michael: Die enteignete Poesie

Artikel-Nr.: 978-3-89528-876-0

sofort lieferbar

14,50
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Konzernchefs erzählen Geschichten, Politiker punkten mit Sentenzen, Werbeexperten betätigen sich als Sprachschöpfer: Im Kampf um das knappe Gut Aufmerksamkeit ist die Literatur als Sinnressource gefragt. Die globale Konjunktur des Storytellings ist nur ein Beispiel für die Enteignung der Poesie, für die Ausbeutung literarischer Formen. Der vorliegende Essay untersucht, wie Medienschaffende und Meinungsmacher Erzählungen, Aphorismen, Dramen und Embleme als Formatvorlagen nutzen. Er zeigt, wie Agenturen und Denkfabriken das Terrain der Literatur besetzen – und wie sich Literatur gegen ihre Enteignung wehren könnte.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Essay, Medien - Medienwissenschaft - Musik - Kunst, Germanistik - Literaturwissenschaft, Esders, Michael