Lorenz, Matthias N. / Pirro, Maurizio (Hgg.): Wendejahr 1959?


Lorenz, Matthias N. / Pirro, Maurizio (Hgg.): Wendejahr 1959?

Artikel-Nr.: 978-3-89528-866-1

sofort lieferbar

34,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


»Wende« oder »Wendepunkt«, »Sprung«, »Durchbruch«, »Zäsur« oder gar »annus mirabilis« – kanonische Periodisierungen der deutschen Literatur der Nachkriegszeit sprechen dem »Romanjahr« 1959 einen entscheidenden Schwellencharakter zu. Das Erscheinen von drei wichtigen Romanen – Günter Grass’ »Blechtrommel«, Uwe Johnsons »Mutmaßungen über Jakob« und Heinrich Bölls »Billard um halbzehn« – wurde bereits von den Zeitgenossen als Ende des Nachkriegs und als ein Wiederaufschließen Deutschlands an die Moderne empfunden.

Mit einem halben Jahrhundert Abstand fragen die deutschen und italienischen BeiträgerInnen des Bandes nach der Plausibilität dieses Klischees. Den Relektüren kanonisierter Werke werden Studien über Inszenierungsstrategien im literarischen Feld, kulturhistorische Kontexte, internationale sowie innerdeutsche Einflüsse und Rezeptionsphänomene zur Seite gestellt.

In der zweiten Hälfte der 50er Jahre stehen, so zeigt sich, zahlreiche politische und ästhetische Diskurse nebeneinander, die ab 1959 noch einmal an besonderer Dynamik gewinnen. Dabei zeichnen sich weitreichende Transformationsprozesse auf vielen Feldern – von der Postmoderne bis zur so genannten ›Vergangenheitsbewältigung‹ – ab, die erst im Verlauf der späten 60er Jahre als bestimmend erkennbar wurden.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Moderne-Studien, Zur Literatur des 20./21. Jahrhunderts, Germanistik - Literaturwissenschaft, Lorenz, Matthias N., Pirro, Maurizio