Religion – Religionskritik – Religiöse Transformation. Jahrbuch Forum Vormärz Forschung 2014, 20. Jg


Religion – Religionskritik – Religiöse Transformation. Jahrbuch Forum Vormärz Forschung 2014, 20. Jg

Artikel-Nr.: 978-3-8498-1112-9

sofort lieferbar

45,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Das zweite Drittel des 19. Jahrhunderts war die Zeit einer sich verstärkenden religiösen Dynamik. Sie kann geradezu als Experimentalphase angesehen werden, die von mitunter überraschenden Konstellationen geprägt war. In der Forschung gibt es, bis auf das reiche Feld von Detailstudien, allerdings keine zusammenhängenden Untersuchungen, die verschiedenen Aspekten dieses ‚Experimentalfelds‘ vergleichend nachgehen. So bleibt es bei einem Nebeneinander von literaturwissenschaftlichen, philosophischen, theologischen und historischen Arbeiten, die sich methodisch und theoretisch zu wenig befruchten. Allein aufgrund dieses Forschungsdefizits scheint ein ausdrücklich interdisziplinär angelegtes Jahrbuch zu dieser Thematik legitimiert.

Die Ausgangsthese des Jahrbuchs ist, dass die Epoche durch eine „Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen“ gekennzeichnet war. Befanden sich soziale, politische und religiöse Emanzipationsdiskurse keinesfalls in Einklang, vermischten sich darüber hinaus gerade auf religiösem Gebiet ‚Vormärzliches‘ und ‚Biedermeierliches‘ (bzw. Restauratives) sowie ‚Emanzipatives‘ und ‚Traditionelles‘ auf eine Weise, die nicht Übersichtlichkeiten, sondern Unübersichtlichkeiten beförderte. Mit Blick auf diese Unübersichtlichkeiten und auf diese multiplen Konstellationen ist das Ziel des vorliegenden Jahrbuchs, die Emanzipationspotentiale von Religion, Kirche und Theologie (gerade auch in ihren ‚etablierten Gestalten‘) deutlicher erkennbar zu machen.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Jahrbuch des Forum Vormärz Forschung e.V., Zur Literatur des 19. Jahrhunderts, Germanistik - Literaturwissenschaft, Briese, Olaf, Friedrich, Martin