Schwager, Johann Moritz: Autobiographische Schriften


Schwager, Johann Moritz: Autobiographische Schriften

Artikel-Nr.: 978-3-8498-1257-7

sofort lieferbar

29,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


„Es gibt doch aus dem 18. Jahrhundert nur weniges, was schöner ist als Autobiographien und Briefe“ (Holger Böning, Deutsche Presseforschung).

Johann Moritz Schwagers (1738-1804) „Briefen aus Jöllenbeck“, die ebenfalls in der vorliegenden Schriftenreihe erschienen sind (Bd. 64), folgen nun erstmals gesammelt Schwagers autobiographische Schriften und kleinere Reisebeschreibungen, die er unter anderem in der „Berlinischen Monatsschrift“ und im „Deutschen Museum“ publiziert hat. Gemeinsam mit den 2013 edierten „Bemerkungen auf einer Reise durch Westphalen bis an und über den Rhein“ erschließen sie dem damaligen wie dem heutigen Leser ein völlig unbekanntes Westfalen aus der Sicht eines Landpredigers. Neben ersten soziokulturellen Würdigungen des Ravensberger Bauern und des „gemeinen Mannes“ und deren Lebenswelt gewährt der Band Aufschluss über Schwagers Kontakte zu Geistesgrößen seiner Zeit, unter anderem zu R. Z. Becker, Boie, Dohm, Ewald, Gedike, Mallinckrodt, Möser, Natorp, Nicolai, v. Rochow, Semler oder Spalding. Eine volksaufklärerische „Schutzschrift für die Westphälinger“ des späten 18. Jahrhunderts!

Auch diese Kategorien durchsuchen: Veröffentlichungen der Literaturkommission für Westfalen, Zur Literatur des 18. Jahrhunderts, Zur Literatur des 19. Jahrhunderts, Schwager, Johann Moritz, Stückemann, Frank